Forum Jacob Pins

Auf den Spuren von Jacob Pins nach Israel

10. Studienfahrt der Jacob Pins Gesellschaft

Termin: 21.02.2021 – 03.03.2021

Seit 2011 hat die Jacob Pins Gesellschaft in jedem Herbst zu einer Fahrt „auf jüdischen Spuren“ eingeladen. Zuletzt ging die Reise nach Riga, „auf den Spuren der Höxteraner Juden“. Jetzt greift Bärbel Werzmirzowsky, die die Fahrten plant und organisiert, einen immer wieder geäußerten Wunsch der Reiseteilnehmer auf: Die 10. Studienfahrt wird nach Israel gehen. Die Reiseroute wird bestimmt von der Biografie und den Bildern des in Höxter geborenen Malers Jacob Pins.
Nach dem Hinflug (vermutlich Paderborn – Tel Aviv) verbringt die Reisegruppe die erste Nacht im alten arabischen Jaffa. In den darauf folgenden Tagen führt die Fahrt entlang der Mittelmeerküste zunächst über Haifa (dort landete 1936 die „Patria“ mit dem 19-jährigen Jacob Pins an Bord) nach Akko, der alten Kreuzfahrerstadt (Weltkulturerbe), ein häufiges Motiv bei Pins. Die Weiterfahrt bringt die Reisenden dann zum See Genezareth. Weiter geht es durch das Jordantal zum Toten Meer und schließlich in die Negev-Wüste – Pins hat die Wüste mehrfach in Bildern festgehalten. Die letzten vier Tage der Reise wird die Gruppe dann in Jerusalem sein, der Stadt, in der Pins den größten Teil seines Lebens verbrachte. Das Hotel Eldan in der King David St. ist ein ideal gelegener Ausgangspunkt für individuelle Spaziergänge und Besichtigungen in der Altstadt.
In Jerusalem sind u. a. geplant: Besuch des Israel Museums, des Ticho Houses, der Bezalel Akademie mit ihrem Kunstmarkt (dort studierte und lehrte Pins) und und Yad Vashems, sowie ein Spaziergang durch das Künstlerdorf En Karem.
Am 11. Tag geht es mit dem Bus zum Rückflug nach Tel Aviv. Auf dem Weg dorthin ist ein Besuch des Grabes von Jacob Pins (auf dem Friedhof des Kibbuz Maale Hahamisha) vorgesehen.
Die Reise wird in Kooperation mit dem Erfurter Reiseveranstalter ahavata durchgeführt, der sich auf Israelreisen spezialisiert hat. Begleitet wird sie von Ricklef Münnich. Er ist Theologe und Pfarrer und leitet ahavta – Begegnungen. Zwei Jahre hat er in Jerusalem gelebt und nachbiblisches Judentum studiert. In dieser Zeit war er häufiger Gast im Hause Pins. Viele weitere Aufenthalte in Israel haben ihn zum profunden Kenner des Landes gemacht.

Weitere Details entnehmen Sie bitte den beigefügten Informationen von ahavta.

Anmeldungen können ab sofort im Forum Jacob Pins, Westerbachstraße 35/37 oder unter der E-Mail-Adresse forum@jacob-pins bzw. telefonisch (05271-8818) abgegeben werden.

Reisebeschreibung inkl. Hotelliste
Reisebeschreibung inkl. Hotelliste2
Reisebeschreibung inkl. Hotelliste3